Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

Stadt Bauwelt #237

01.07.2023|00:00 Uhr

Das Gold der Stadt

"Der Raum kommt der Zeit nicht hinterher" (zit.). Gemeint sind damit sich immer schneller ändernde Bedürfnisse, die im Kontrast zur naturgemäß trägen Architektur stehen, was im Wesentlichen in Leerständen und Abriss resultiert. 

Dabei bieten insbesondere bereits gebaute Strukturen Potentiale - und einen Fundus an Ressourcen. Der Beitrag "Das Gold der Stadt" widmet sich dem Potential des Bauens im Bestand und der Kritik an radikalen Neustrukturierungen. 

Zur Ausgabe geht es hier...
Zum Beitrag geht es hier...

zuletzt bearbeitet am: 10.01.2024

Weitere Infos über #UniWuppertal: